Gesprächsabend

Wir treffen uns am 1. Mittwoch im Monat

zu einem Gesprächsabend,

bei dem wir uns durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch

in unserer Trauer unterstützen.

t

Gesprächs-

austausch

Aufklärung und Entlastung

Kreatives Gestalten

Individuelle Rituale

t

Gemeinsam werden Bereiche wie die unterschiedliche Paartrauer,

der Umgang mit Freunden, Familienmitgliedern und die Trauer der Geschwister thematisiert.

Auch berufliche Themen und eine neue Schwangerschaft können zum Gesprächsinhalt werden. 

Mütter, Väter, trauernde Familienmitglieder und Freunde können ebenfalls gern

zu den Gesprächsabenden kommen.

Wer kommen möchte, ist herzlich eingeladen! 

Für die Gruppenzusammensetzung bitten wir vorab um eine kurze Anmeldung,

um besser auf die Trauernden eingehen zu können.

 

t

1. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr

im Begegnungs- und Beratungszentrum der Caritas:

Marienstraße 6

47198 Duisburg-Homberg

Kostenfreies Parken

in den Querstraßen zur Marienstraße möglich

ÖPNV

Haltstelle Moltkeplatz (etwa 4 Minuten Fußweg) 

Haltstelle Bismarckplatz (etwa 9 Minuten Fußweg)

 

t

Liebe Interessierte dieser Seite, aufgrund der aktuellen Corona-Lage entfallen die aktuellen Termine der Selbsthilfegruppe. Die nächsten Termine stehen noch nicht fest, wir halten Sie über unsere Website und über Facebook auf dem Laufenden. Für einen persönlichen Kontakt per E-Mail oder per Telefon können Sie gern das Kontaktformular benutzen."

 
STERNENKINDER Duisburg | Flyer
STERNENKINDER Duisburg | Flyer
 
  • Facebook

STERNENKINDER DUISBURG

 

Leitung: Steffi Curuvija

E-Mail

SPONSOREN

UND UNTERSTÜTZER 

Gefördert durch

die Selbsthilfeförderung

der Krankenkassen

im Kreis Duisburg

PARTNER-ORGANISATIONEN:

VEID – Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister e.V.

 

Initiative REGENBOGEN

Glücklose Schwangerschaft e.V.

Die auf den Web-Seiten abrufbaren Beiträge dienen nur der allgemeinen Information und nicht der Beratung in konkreten Fällen. In konkreten Notfällen oder wenn unmittelbare Selbst- oder Fremdgefährdung (insbesondere Suizidgefährdung) besteht, sollte man nicht zögern, sofort einen psychiatrischen Notdienst, den Rettungsdienst unter 112 oder die Polizei unter 110 zu verständigen.